Sanierung der Querwindbahn bis Anfang 2018

Sanierung der Querwindbahn wird fortgesetzt


Flugbetrieb von Mitte Oktober bis März 2018 nur über die große Start- und Landebahn


Die Sanierung der Querwindbahn am Köln Bonn Airport geht in die zweite Phase. In den kommenden 18 Monaten werden jene Abschnitte erneuert, die beim ersten Teil der Sanierung 2015 zunächst zurückgestellt wurden. Auf einer Länge von rund 1.500 Metern werden noch einmal 68.000 Quadratmeter Betonoberfläche abgebrochen und durch Asphalt ersetzt. Die komplette Befeuerung wird auf LED umgestellt.
Ab 19. Oktober wird die Bahn für den Flugbetrieb geschlossen und die Baustelle eingerichtet. Am 7. November starten dann die Tiefbauarbeiten. Während der Bauzeit bleibt auch die kleine Parallelbahn geschlossen. Bis März 2018 wird der Verkehr ausschließlich über die große Bahn abgewickelt.


Die Baumaßnahme, deren Kosten sich auf etwa 14,5 Millionen Euro belaufen, findet im Rahmen des Sanierungsprogramms statt, mit dem der Köln Bonn Airport sein Start- und Landebahnsystem auf den neuesten Stand bringt. Ein Teil der 2.459 Meter langen Querwindbahn war bereits 2015 saniert worden. Die letzte umfangreiche Erneuerung der Bahn liegt zwanzig Jahre zurück. Im Anschluss an die jetzt anstehenden Arbeiten auf der Querwindbahn beginnt im April 2018 die Sanierung der großen Start- und Landebahn.

Zum Seitenanfang